Verschenkter Punkt beim MTV Großenheidorn

Am Samstag reisten wir zu später Stunde zum MTV Großenheidorn. Trotz einiger Bedenken bezüglich des Haftmittelgebrauchs zeigten wir von Beginn an, dass dies kein großes Problem darstellen sollte. Die erste Halbzeit gestaltete sich ziemlich ausgeglichen, sodass sich kein Team entscheidend absetzen konnte. Viel von dem was wir uns vorgenommen hatten klappte gut: Über eine starke Abwehr mit Lauri auf der Spitze ins Tempospiel und die eigenen Chancen nutzen. Bei einer effektiveren Verwertung wäre auch mehr als nur ein Zwei-Tore-Vorsprung  (14:16) zur Halbzeit drin gewesen. 

Bis zur 53. Minute verlief dann auch in der zweiten Hälfte alles nach Plan: Über 17:23 (40. Minute) setzten wir uns auf 20:27 ab. Was dann nach der Auszeit von Heidorn in den letzten 7 Minuten passierte, kann sich noch keiner so richtig erklären. Schlussendlich blickten wir nach dem Schlusspfiff alle fassungslos zur Anzeigetafel – 27:27. Wir werden diese Woche nutzen, um das aufzuarbeiten, was im Spiel schief lief. Ganz wichtig ist auf jeden Fall der Blick nach vorn und der Fokus auf das kommende Spiel gegen Nienburg. Dort wollen wir vor heimischen Publikum eine konstante Leistung über die komplette Spieldauer zeigen. 💪

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.