Pflicht erfüllt – zu Hause weiter ungeschlagen

Gestern haben wir mit dem TSV Neustadt den zweiten Aufsteiger in Ahlem empfangen. Wir waren aufgrund der Erfolge des TSV gegen Auhagen und Nienburg gewarnt und wollten den Gegner auf keinen Fall unterschätzen. Für die ersten 11 Minuten der Partie kann man daran auf jeden Fall einen ✔machen. Über eine stabile und aggressive Abwehr haben wir ein gutes Tempospiel aufgezogen und führten 8:3. Eine Auszeit und 6 Minuten später traute jeder Anwesende und vor allem Heike ihren Augen nicht: 9:9. Es klappte vorne bis hinten gar nichts. Auch unsere Auszeit brachte uns zunächst nicht wieder in die Spur. Neustadt gelang in der 26. Minute sogar eine 14:16 Führung. Immerhin holten wir uns durch einen verwandelten 7m von Ratzschi diese wieder zurück und gingen mit einem 17:16 und vielen Fragezeichen in die Kabine. Hier fand Heike definitiv die richtigen Worte und wir zeigten sofort nach Wiederanpfiff des souveränen Schiri-Duos ein ganz anderes Gesicht: Zwar kassierten wir im ersten Angriff eine Zeitstrafe und einen Strafwurf – den Nori aber entschärfen konnte, aber vorne spielten wir nun geduldiger und gewannen die Unterzahl 2:0. Im Anschluss kam wohl die schönste Zeit des Spiels – insbesondere für Heike: Wir schlossen unsere Überzahl tatsächlich konsequent ab und erzielten 4 Tore 👏👏. So führten wir nach 36 Minuten bereits 23:17. Diesen Vorsprung konnten wir bis zur 50. halten (30:25) und bis zum Spielende auf 38:29 erhöhen. Hätte Heike vor dem Spiel jemand gesagt wir werfen fast 40 Tore, hätte sie das wohl sofort glücklich unterschrieben. Allerdings ist die Anzahl Gegentore einfach zu hoch und wir alle fragen uns, was da eigentlich manchmal mit uns los ist 🤷‍♀ Für diese Woche hat es gereicht. Für das kommende Wochenende packen wir unsere alten Handtücher ein (die Halle des KWRG ist bekannt für den rutschigen Boden) und wollen unseren zweiten Auswärtssieg bei der 2. Damen des HSC einfahren. Das Spiel wird um 16 Uhr in der Halle des KWRG angepfiffen 💪


Zum Abschluss des 1. Adventswochenende waren wir gestern mit über 200 weiteren HSGlerinnen bei dem Spiel TSV Hannover-Burgdorf : THW Kiel. Leider hat es für die Bergdörfer nicht zum Sieg gereicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.