1. Damen mit Auswärtsniederlage in Nienburg

Auch dieses Wochenende gibt es leider kein Siegerselfie ūüė≠ Das Spiel in Nienburg ist schnell beschrieben: Von der ersten Minute an hatten wir minimale Probleme mit dem Spielger√§t (#waeredochschoenwennmanwenigstensabundanmitpattetrainierenkoennte) und konnten so einfach keine Sicherheit in unser Angriffspiel bringen. Und wenn wir uns dann mal gute Chancen erarbeitet haben, nutzten wir sie √§hnlich wie vergangenes Wochenende zu selten. Der Abwehrverbund um Nori stand grunds√§tzlich gut, w√§ren die zahlreichen technischen Fehler vorne nicht gewesen, welche die junge Nienburger Mannschaft zu Kontern einluden. Positiv zu erw√§hnen sei, dass wir auch nach einem vernichtenden Halbzeitstand von 18:8 in Halbzeit Zwei weiter gek√§mpft haben. Trotz eines Zwischenstandes von 24:17 fiel das Endergebnis mit 33:21 sehr deutlich (#leiderauchverdient) aus. Immerhin haben wir das Runde in der zweiten Halbzeit √∂fter ins Eckige gebracht als in der Ersten ūüėČ
Nächsten Sonntag (15 Uhr) treffen wir dann zu Hause (#absolutespatteverbot) auf die Mädels von Hildesheim. Bis dahin heißt es fleißig trainieren und an unseren Problemen aus den letzten Spielen weiter zu arbeiten.
#diesewochekeinturnen #zwanziginzweihundert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.