1. Damen: Und wir warten weiter…

… auf die ersten Punkte vor heimischer Kulisse.

Gestern um 16 Uhr stand das Derby gegen den SC Germania List auf dem Programm. Das erste Mal mit von der Partie war unser Neuzugang Janne.
Aufgrund der aktuellen Tabellensituation (Vorletzter), aber vor allem als Abschiedsgeschenk für Heinz, wollten wir die zwei Punkte unbedingt einfahren. Diesen Willen bekam der SC die ersten 20 Minuten der Partie auch vollends zu spüren. Aus einer sehr guten 5-1 Abwehr und einer starken Cynthi im Tor, erspielten wir uns schöne Tore und gingen folgerichtig mit 4:1 in Führung. Germania kämpfte sich dann bis zur 20. Minute auf 8:7 heran. Diesen Zeitpunkt kann man auch als „Knackpunkt“ der Partie bezeichnen: Die Abstimmung in der Defensive ging verloren und im Angriff wurden oft die falschen Entscheidungen getroffen, sodass es mit einem 8:11 Rückstand in die Kabine ging.
Zum Beginn der zweiten Halbzeit lief es dann wieder etwas besser. Bis zum 10:12 und 12:14 waren wir in Reichweite. Dann leisteten wir uns wieder einmal zu viele technische Fehler und agierten in der Abwehr bei weitem nicht mehr so aggressiv, sodass die Lister Mädels sich kontinuierlich über 12:16 und 14:21 absetzten und mit dem Endstand von 20:30 das Spiel für sich entscheiden konnten.
Aus unserer Sicht fiel das Ergebnis einen Tick zu hoch aus und wir stellen uns die altbekannte Frage nach dem Grund der fehlenden Konstanz.
Jetzt heißt es positiv ins neue Jahr zu blicken und um die nötigen Punkte zum Klassenerhalt kämpfen.
Bei diesem Kampf müssen wir leider aus gesundheitlichen Gründen auf Heinz verzichten. An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an ihn für seine geleistete Arbeit!

Wir hoffen, auch ihr gebt die Hoffnung für die ersten Heimpunkte nicht auf und unterstützt uns weiterhin so großartig wie gestern 🙂

Eure Erste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.